Erste Saisonniederlage für SG Weiden/Schwandorf

Ohne ihre etatmäßige Außenangreiferin Claudia Ender, normalerweise eine der Leistungsträgerinnen der Mannschaft, musste die Weiden/Schwandorfer Spielgemeinschaft am Wochenende zum schweren Auswärtsspiel beim Tabellendritten SV Wilting antreten. Und dieses Manko wirkte sich sehr in puncto Durchschlagskraft im Angriff aus, denn sowohl Daniela Kroneder als auch Hannah Luber konnten sie an diesem Tag nicht adäquat ersetzen. Doch zunächst fand das Landesliga-Team von Coach Alois Breinbauer in der ungewohnt kleinen Halle, in der die Wiltinger Fans bei jedem Heimspiel einen Höllenspektakel verursachen, gut ins Spiel, führte im ersten Satz zeitweise sogar mit fünf Punkten Vorsprung, leistete sich aber dann zu viele Eigenfehler und verlor völlig unnötig mit 23:25. Der Frust über diesen Satzverlust wirkte noch weit in den zweiten Satz hinein, so dass man lange einem Rückstand hinterher laufen musste. Erst gegen Ende dieses zweiten Satzes erholte sich das SG-Team wieder, doch es reichte nicht, mit 21:25 ging auch dieser an den Gastgeber. Im dritten Satz wollte dann die Weiden-Schwandorfer Truppe, angeführt von ihrer stärksten Angreiferin Monia Slama, unbedingt das Spiel noch drehen, hatte sogar Satzball, doch durch Abstimmungsprobleme in der Abwehr holte sich schließlich mit 28:26 Wilting auch diesen Satz und damit den 3:0-Sieg, die SG Weiden/Schwandorf war erstmals in dieser Saison geschlagen. Nachdem aber auch der derzeitige Spitzenreiter VGF Marktredwitz an diesem Wochenende seine erste Niederlage kassierte, liegen nun alle drei Mannschaften in der Landesliga-Tabelle jeweils nur einen Punkt auseinander. Und schon am kommenden Wochenende kann die SG Wiedergutmachung betreiben, denn dann kommt es in Weiden zum Aufeinandertreffen mit dem Spitzenreiter aus Oberfranken.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

© 2020 Turnerbund Weiden e.V.